Projekte

API-KMU

Altersgerechte, prozessnahe und interaktive betriebliche Weiterbildung in KMU (API-KMU)

Programm: PDA Zukunft der Arbeit
Bekanntmachung: Zukunft der Arbeit: Mittelstand - innovativ und sozial - 2019
Wettbewerb: Zukunft der Arbeit: Mittelstand - innovativ und sozial - Stichtag 01.03.2019

Kurzbeschreibung:
Das Forschungsprojekt API-KMU erarbeitet einen generationsübergreifenden Weiterbildungsansatz, der auf die Bedürfnisse aller Mitarbeitenden ausgerichtet ist. Weiterbildungsbedarfe können damit einfach und eigenständig erhoben sowie anhand eines audio- und Augmented-Reality-gestützten Lern- und Tutorensystems altersgerecht adressiert werden. Der Ansatz wird modular gestaltet und umfasst neben Tutorials, Lernmodulen sowie virtuellen Lernräumen auch Anleitungen und einen Baukasten, diese selbst zu gestalten.

www:
https://lswi.de/forschung/forschungsprojekte/api-kmu

Projektdauer: 01.10.2020 − 30.09.2022

Projektkoordinator:
Prof. Norbert Gronau
Universität Potsdam - Professur für Wirtschaftsinformatik und Electronic Government
Telefon: +49 331 977-3322
E-Mail: ngronau@lswi.de

Ansprechpartner bei PTKA:
Dr. Albena Spangenberg
Telefon: +49 721 608-22943
E-Mail: albena.spangenberg@kit.edu

Detaillierte Projektbeschreibung

Problemstellung
Produktindividualisierungen in der Bauzulieferung erfordern den stetigen Ausbau sowie den Erwerb neuen Wissens durch die Mitarbeitenden. Deshalb ist zielgerichtete, lebenslange Weiterbildung von zentraler Bedeutung. Insbesondere langjährig angestellte Mitarbeitende stehen hier vor Herausforderungen, z.B. altersgerechtes Lernen im Arbeitsprozess in individueller Geschwindigkeit. Dies ist für KMU nur mit einer kosteneffizienten, altersgerechten und prozessnahen Weiterbildung eigenständig lösbar.

Ziel
Das Forschungsprojekt API-KMU erarbeitet einen generationsübergreifenden Weiterbildungsansatz, der auf die Bedürfnisse aller Mitarbeitenden ausgerichtet ist. Weiterbildungsbedarfe können damit einfach und eigenständig erhoben sowie anhand eines audio- und Augmented-Reality-gestützten Lern- und Tutorensystems altersgerecht adressiert werden. Der Ansatz wird modular gestaltet und umfasst neben Tutorials, Lernmodulen sowie virtuellen Lernräumen auch Anleitungen und einen Baukasten, diese selbst zu gestalten.

Vorgehensweise
Zuerst werden Prozesse, Technologien, Aufgaben und notwendige Kompetenzen in den Anwendungsszenarien „Bearbeitung von Natursteinen““ und Fensterfertigung“ mithilfe von arbeitswissenschaftlichen Analysen, Interviews und Feldbeobachtungen erfasst. Daraus können Kriterien altersgerechter, prozessnaher und digitaler Weiterbildung abgeleitet werden. Darauf aufbauend sind Arbeitsumgebungen und Schnittstellen der Mensch-Maschine-Interaktion anhand der Kriterien lernförderlicher Arbeit altersgerecht zu gestalten sowie der Ansatz zur Weitergabe von Erfahrungswissen und das Tutorensystem zu erarbeiten. Ansatz und System werden anschließend in einer Lernfabrik sowie einem Fabriklabor getestet und optimiert. Final erfolgen die Praxiserprobung sowie die Generalisierung der Ergebnisse in den Partner-KMU.

Ergebnisse und Anwendungspotenzial
Die leicht anwendbaren Projektergebnisse ermöglichen es KMU aus der Bauzulieferung, altersgerechte Weiterbildung gemäß ihren Bedarfen selbstständig und systematisch zu planen und durchzuführen. Im Ergebnis entsteht ein übertragbarer Werkzeugkoffer, der durch seinen modularen Aufbau niederschwellig integrierbar ist. Dies ermöglicht eine Ergebnisnutzung in weiteren Branchen, beispielsweise auch in die Maschinenfertigung, Textilwirtschaft und Lebensmittelverarbeitung.

Projektträger

Projektträger Karlsruhe (PTKA)
Produktion, Dienstleistung und Arbeit
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
76344 Eggenstein-Leopoldshafen

+49 (0)721 608-25281
+49 (0)721 608-992003

info@ptka.kit.edu
Standort Dresden
PTKA

Ansprechpartner

Sekretariat Karlsruhe

Susanne Zbornik

+49 (0)721 608-25281
susanne.zbornik@kit.edu

Sekretariat Standort Dresden

Heike Blumentritt

+49 (0)721 608-31435
heike.blumentritt@kit.edu