Projekte

WIRKsam

Kompetenzzentrum WIRKsam - Wirtschaftlichen Wandel in der rheinischen Textil- und Kohleregion mit Künstlicher Intelligenz gemeinsam gestalten (WIRKsam)

Programm: PDA Zukunft der Arbeit
Bekanntmachung: Zukunft der Arbeit: Regionale Kompetenzzentren der Arbeitsforschung - Künstliche Intelligenz
Wettbewerb: Zukunft der Arbeit: Regionale Kompetenzzentren der Arbeitsforschung - Künstliche Intelligenz

Kurzbeschreibung:
Ziel des Kompetenzzentrums WIRKsam ist die Entwicklung von innovativen Arbeits- und Prozessabläufen zur Gestaltung attraktiver Arbeitsplätze und zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit mithilfe Künstlicher Intelligenz. Dabei wird erforscht, welche Qualifikations- und Kompetenzbedarfe vorhanden sind bzw. sich zukünftig ergeben und wie sich diese Bedarfe erfüllen lassen. Daraus entsteht ein Kompetenzzentrum zur Gestaltung der Arbeitswelt in der Rheinischen Textil- und Kohleregion mit Künstlicher Intelligenz. Hier werden die Forschungsergebnisse und konkrete technische Entwicklungen präsentiert und erfahrbar gemacht.

www:
http://www.wirksam.nrw

Projektdauer: 01.11.2021 − 31.10.2026

Projektkoordinator:
Dr. Tim Jeske
ifaa - Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e. V.
Telefon: +49 211 542263-24
E-Mail: t.jeske@ifaa-mail.de

Ansprechpartner bei PTKA:
Dominik Walzebok, M. A.
Telefon: +49 721 608-24756
E-Mail: dominik.walzebok@kit.edu

Detaillierte Projektbeschreibung

Problemstellung
Das Rheinische Braunkohlerevier liegt im Südwesten von Nordrhein-Westfalen und ist Teil der Rheinischen Textilregion, deren Ausläufer bis Wuppertal reichen. Die Textilregion hat in den letzten 50 Jahren einen massiven Strukturwandel durchlaufen. Wo früher Tuche und Bekleidung produziert wurden, entstehen heute Textilmaschinen und technische Textilien für Medizintechnik, Anlagenbau, Fahrzeugbau, Luftfahrt, textiles Bauen etc. Die innovative Textilbranche hat einen hohen Bedarf nach Fachkräften und bietet großes wirtschaftliches Potenzial. Für die vom Braunkohleausstieg betroffenen Beschäftigten und das gesamte Rheinische Revier sind dies wertvolle Zukunftsperspektiven, die es zu nutzen gilt. Künstliche Intelligenz bietet dabei umfassende Möglichkeiten zur Gestaltung der Arbeitswelt.

Ziel
Ziel des Kompetenzzentrums WIRKsam ist die Entwicklung von innovativen Arbeits- und Prozessabläufen zur Gestaltung attraktiver Arbeitsplätze und zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit mithilfe Künstlicher Intelligenz. Dabei wird erforscht, welche Qualifikations- und Kompetenzbedarfe vorhanden sind bzw. sich zukünftig ergeben und wie sich diese Bedarfe erfüllen lassen. Daraus entsteht ein Kompetenzzentrum zur Gestaltung der Arbeitswelt in der Rheinischen Textil- und Kohleregion mit Künstlicher Intelligenz. Hier werden die Forschungsergebnisse und konkrete technische Entwicklungen präsentiert und erfahrbar gemacht.

Vorgehensweise
Die Besonderheit ist, dass Forschungseinrichtungen und Unternehmen der Rheinischen Textilbranche und angrenzender Branchen gemeinsam im Projekt zusammenarbeiten. Dabei wird in jedem Anwendungsunternehmen ein Demonstrator mit spezifischer Ausrichtung entwickelt und exemplarisch umgesetzt. Daran lassen sich die vielfältigen Potenziale Künstlicher Intelligenz für die Arbeitsgestaltung erproben und Qualifikationsbedarfe ableiten. Die Demonstratoren und ihr Entstehungsprozess bilden gleichermaßen die Grundlage, um Handlungshilfen sowie Lern- und Schulungskonzepte für die Einführung und Nutzung von Künstlicher Intelligenz in der Rheinischen Textil- und Kohleregion zu entwickeln. Die Ergebnisse sind Grundlage zum Aufbau des Kompetenzzentrums für die Region.

Ergebnisse und Anwendungspotenzial
WIRKsam bietet einen zentralen Anlaufpunkt und Zugang zu Demonstratoren, Informationen und Qualifizierungsmaßnahmen rund um die Gestaltung der Arbeitswelt mit Künstlicher Intelligenz in der Region. Ergebnisse und Leistungen des Kompetenzzentrums werden über die beteiligten Sozialpartner und Verbände in der Region sowie bundesweit über den Fachverband IVGT und die Arbeitgeberverbände kommuniziert. Damit können die globale Wettbewerbsfähigkeit der Textilindustrie gesteigert, Arbeitsplätze gesichert und ein wichtiger Beitrag zur Bewältigung des Strukturwandels im Rheinischen Braunkohlenrevier geleistet werden.

Projektträger

Projektträger Karlsruhe (PTKA)
Produktion, Dienstleistung und Arbeit
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
76344 Eggenstein-Leopoldshafen

+49 (0)721 608-25281
+49 (0)721 608-992003

info@ptka.kit.edu
Standort Dresden
PTKA

Ansprechpartner

Sekretariat Karlsruhe

Celina Gabber und Solvig Grünitz

+49 (0)721 608-25281
zentralessekretariat@ptka.kit.edu

Sekretariat Standort Dresden

Heike Blumentritt

+49 (0)721 608-31435
heike.blumentritt@kit.edu