zurück

Kompetenzzentrum KARL – Künstliche Intelligenz für Arbeit und Lernen in der Region Karlsruhe (KARL)

0 Projekt-Favoriten

Stellen Sie sich Ihre individuelle Projektübersicht zusammen.

Favoriten anzeigen

Schlagwort: Künstliche Intelligenz (KI)

Fördermaßnahme: Zukunft der Arbeit: Regionale Kompetenzzentren der Arbeitsforschung - Künstliche Intelligenz

Laufzeit: 01.04.2021 - 31.03.2025
Webseite
Mensch und KI in der Lernfabrik Globale Produktion Mensch und KI in der Lernfabrik Globale Produktion

Forschungsziel: Ziel des Projekts KARL ist der Aufbau und die Etablierung eines Kompetenzzentrums, indem menschzentrierte, transparente und lernförderliche KI-unterstützte Arbeits- und Lernsysteme (KI-ALS) konzipiert, in konkreten Praxisanwendungen erprobt und über eine digitale Plattform mit Best Practices und Handlungsleitfäden verfügbar gemacht machen.

Ansprechperson Projektkoordination

Prof. Steffen Kinkel
+49 721 925-2915
steffen.kinkel@h-ka.de

Ansprechperson bei PTKA

Jennifer Dopslaff, M.A.
+49 721 608-25939
jennifer.dopslaff@kit.edu

Detaillierte Projektbeschreibung

Problemlage
Die Nutzung Künstlicher Intelligenz (KI) wird zukünftig die Arbeitsorganisation und Arbeitsinhalte vieler Beschäftigter verändern. In der Region Karlsruhe, einer der führenden Wirtschafts-, IT- und Innovationsregionen Europas, liegt der Fokus v.a. auf vier KI-Anwendungsdomänen: (1.) Mobilität und autonomes Fahren, (2.) wissensintensive Dienstleistungen und IKT-Systeme, (3.) produzierendes Gewerbe sowie (4.) Bildung. Durch die KI-Nutzung ergeben sich in allen Domänen neue Arbeits- und Lernsysteme, die zur Entlastung von Beschäftigten beitragen können und gleichzeitig neue Formen der Qualifizierung erfordern. Um dieses Potenzial verantwortungsvoll nutzen zu können, bedarf es einer weiterführenden Erarbeitung von Regeln, Handreichungen sowie praxisnaher Konzepte, die die Vorteile menschlicher und künstlicher Intelligenz kombinieren.

Ziel
Ziel des Projekts KARL ist der Aufbau und die Etablierung eines Kompetenzzentrums, indem menschzentrierte, transparente und lernförderliche KI-unterstützte Arbeits- und Lernsysteme (KI-ALS) konzipiert, in konkreten Praxisanwendungen erprobt und über eine digitale Plattform mit Best Practices und Handlungsleitfäden verfügbar gemacht machen.

Vorgehensweise
Die geplanten KI-ALS werden in enger Zusammenarbeit der beteiligten Forschungs- und Praxispartner in den vier Anwendungsdomänen entwickelt, implementiert und hinsichtlich ihres ökonomischen und sozialen Nutzens evaluiert. Zum Einsatz kommen dabei Methoden der agilen, menschzentrierten Technikentwicklung sowie der Arbeitsforschung und -gestaltung. Beispielsweise werden quantitative und qualitative Analysen von physischer und psychischer Entlastung sowie Nutzerfreundlichkeit und Akzeptanz durchgeführt. Aus den Erkenntnissen werden übertragbare Prinzipien abgeleitet, anschauliche Demonstratoren für die Anwendungsfälle aufgebaut und Beispiele guter Anwendungen in Reallaboren identifiziert. Die Lösungen und Praxisbeispiele werden für eine breitenwirksame Übertragbarkeit aufbereitet sowie auf einer Online-Plattform (unmittelbar aus der Forschung) für interessierte Unternehmen gebündelt und zugänglich gemacht.

Ergebnis und Anwendungspotenzial
Das Kompetenzzentrum KARL wird über die Online-Plattform somit zur zentralen Anlaufstelle für KI-ALS und Vorzeigelösungen von Praxispartnern der Region. Es werden reale Orte des Erlebens, Ausprobierens und Erlernens (z.B. Lernfabriken und Labore) über die Plattform vernetzt und Transferpartnern sowie interessierten Akteuren präsentiert. Die Ergebnisse werden in den Demonstrationszentren vorgestellt, in spezifischen Fortbildungen für Fach- und Führungskräfte angeboten sowie in die relevanten Studiengänge der beteiligten Hochschulen integriert. Dieser einfache Zugang zu den entwickelten Lösungen bietet die Möglichkeit, die Potenziale von KI für Arbeit und Lernen in der Region Karlsruhe bestmöglich auszuschöpfen.

Projektpartner
  • Karlsruher Institut für Technologie (Universitätsaufgabe)
  • SICK AG
  • Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung eingetragener Verein
  • Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft
  • FZI Forschungszentrum Informatik
  • EDI GmbH
  • Optimum datamanagement solutions GmbH
  • ArtiMinds Robotics GmbH
  • Datalyxt GmbH
  • adesso SE
  • Kinemic GmbH
  • Allgemeiner Deutscher Automobil-Club (ADAC) Regionalclub Nordbaden e.V.
  • Blanc und Fischer Corporate Services GmbH & Co. KG
  • INIT GmbH
  • CyberForum e.V.

Ihre Favoriten

In der folgenden Liste sehen Sie Ihre ausgewählten Projekt-Favoriten.